Skip to main content

Kürbisrezept mit Hokkaido

hokkaido-mf

Kürbissuppe mit Zitronengras

Der FODMAP-arme Hokkaido-Kürbis ist nicht nur wegen seiner kräftigen Farbe eine Augenweide, er hat auch einen wunderbar nussigen Geschmack. Sehr geeignet ist dieser Kürbis für Suppen. Püriert ergibt er, besonders zusammen mit Kartoffeln, eine cremige Suppe. Inzwischen sind die aus Japan stammenden Kürbisse in fast jedem Supermarkt zu haben.

 

Das Rezept für die Kürbissuppe ist für 2–3 Personen gedacht und die Zubereitung dauert etwa 45 min. Praktischerweise muss der Hokkaido wegen seiner dünnen Schale nicht geschält werden. Die Kokosmilch ersetzt im Rezept die (laktosehaltige) Sahne.

· 3 große Kartoffeln
· 2 Karotten
· 1 kleiner Kürbis (Hokkaido)
· 2 Stängel Zitronengras
· ¾ l klare Gemüsebrühe
· 3 EL Butter
· ½ l Kokosmilch
· Salz, Pfeffer
· Walnussöl

Zuerst die Kartoffeln und die Karotten schälen und beim Kürbis die Kerne entfernen. Wenn Sie anstelle des Hokkaidokürbisses einen anderen Kürbis verwenden, dann sollte dieser vor dem Kleinschneiden geschält werden. Das Zitronengras vierteln. Den Kürbis, die Kartoffeln und die Karotten in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Zitronengras ca. 30 Minuten in der Brühe weich kochen.

Das Zitronengras wieder entfernen und das Gemüse mit einem Pürierstab fein pürieren. Anschließend die Butter und die Kokosmilch hinzufügen, alles erhitzen, aber nicht mehr kochen.

Zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach gewünschter Sämigkeit mit etwas Gemüsebrühe verdünnen.

Die Suppe im Teller mit etwas Walnussöl verzieren.

Facebooktwittergoogle_plus

4 Gedanken zu „Kürbisrezept mit Hokkaido

    1. Liebe Gabi,
      vielen Dank für Ihre Frage und den Link zum Artikel über Kürbisse. Laut des Artikels enthalten 100 Gramm Hokkaido 1,23 g Fruktose und 1,26 g Glukose. Somit ist das Verhältnis im Sinne einer guten Verdaulichkeit der Fruktose sehr günstig. Nur wenn der Fruktosegehalt den Glukosegehalt übersteigt, spricht man von einem ungünstigen Fruktose-Glukose-Verhältnis. Der Hokkaido-Kürbis wird als FODMAP-arm eingestuft und dürfte bei Fruktoseunverträglichkeit gut vertragen werden. Trotzdem ist es natürlich wichtig, sich zu beobachten und das Wohlbefinden nach dem Genuss eines Lebensmittels selbst zu beurteilen.
      Beste Grüße
      Ihre FODMAP-Redaktion

    1. Hallo Katrin! Das freut uns! Vielleicht können Sie ja ein Feedback geben, wie Sie das Rezept fanden?
      Beste Grüße
      Ihre FODMAP-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füll das Captcha aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.